Infos anfordern
Steuerfreie Sachbezüge bzw Sachbezug wird auf 50 Euro erhöht und kann für Mitarbeiter-Benefits eingesetzt werden.

Steuerfreie Sachbezüge werden gerne in Mitarbeiter-Benefits investiert. Jedoch können Unternehmen, die ab 2022 weiterhin Prepaid-Kreditkarten oder Gutscheine als Sachbezug nutzen wollen, Probleme mit Sozialversicherungs- und Steuernachforderungen bekommen. Grund dafür ist die Verschärfung der Sachbezugsregelungen eines aktuellen BMF-Schreibens vom 13.04.2021. Hier hast du die Möglichkeit, einen kompakten Überblick bezüglich der wichtigsten Änderungen zu erhalten.

Gesetzesänderung 44-Euro-Sachbezug

Kurzüberblick steuerfreie Sachbezüge ab 1. Januar 2022

Die Voraussetzungen für die Sachbezugseigenschaft von Gutscheinen und Geldkarten werden verschärft. Diese dürfen ausschließlich unter den folgenden Kriterien als steuerfreie Sachbezüge genutzt werden:

  • Limitierte Netzwerke: Gutscheinkarten von Einkaufsläden, Einzelhandelsketten oder regionale City Cards (gemäß §2 Abs. 1 Nr. 10a ZAG)
  • Limitiertes Warensortiment: Gutscheinkarten für nur eine Produktkategorie (zum Beispiel Fashion, Kino und so weiter) (gemäß §2 Abs. 1 Nr. 10b ZAG)
  • Instrumente für steuerliche und soziale Zwecke: Gutscheinkarten mit vertraglich angeschlossenem Akzeptanzwerk in Deutschland (zum Beispiel Essensmarken) (gemäß §2 Abs. 1 Nr. 10c ZAG)

Allein die Begrenzung der Anwendbarkeit von Gutscheinen oder Geldkarten auf das Inland lässt noch nicht auf steuerfreie Sachbezüge schließen.

Somit erfüllen Geldkarten oder Wertguthabenkarten in Form von Prepaid-Kreditkarten mit überregionaler Akzeptanz oder ohne Einschränkungen hinsichtlich der Produktpalette nach lohn- und einkommensteuerlicher Auslegung die Kriterien des § 2 Absatz 1 Nummer 10 ZAG (Zahlungsdiensteaufsichtsgesetzes) (vgl. Rdnrn. 9 bis 16) nicht.

Quelle: BMF-Schreiben vom 13. April 2021

Gesetzliche Änderungen der steuerfreien Sachbezüge

Die Nutzung von Prepaid-Kreditkarten als Mitarbeiter-Benefit 

Wenn Prepaid-Kreditkarten weiterhin als steuerfreie Sachbezüge genutzt werden bzw. diese nicht Regelkonform angepasst werden, kann dies zu unangenehmen Konsequenzen führen.

Bei fehlender Anerkennung des Mitarbeiter-Benefits als Sachbezug können Sozialversicherungs- und Steuernachforderungen kommen. Diese können sogar rückwirkend für alle Beschäftigten erhoben werden.

Das Problem: Heute gibt es keine adäquate und sichere Lösung am Markt. Die aktuellen Prepaid-Kreditkarten sind ab 2022 nicht mehr rechtskonform

Des Weiteren geht die Flexibilität und die Attraktivität dieser Maßnahme verloren. Denn das Guthaben der Prepaid-Kreditkarten darf nur noch bei festen Partnern eingelöst werden. 

Gleichzeitig ist fraglich, ob die Karten nach den Änderungen die gleiche Akzeptanz beim Mitarbeiter finden. Die Anpassung einer Maßnahme sollte vom Arbeitgeber gut geplant und kommuniziert werden. Sonst ist Unsicherheit und als Folge Unzufriedenheit bei den Mitarbeitern vorprogrammiert.

Positive Effekte für deine Mitarbeiter-Benefits

Steuerfreie Sachbezüge werden angehoben

Die Sachbezugsgrenze wird anhand der Verbraucherpreise bestimmt. Aufgrund der steigenden Inflation hat das Bundesfinanzministerium eine Anhebung beschlossen. Somit wird der 44-Euro-Sachbezug ab dem 1. Januar 2022 auf 50 Euro erhöht. Wie kannst du die 6 Euro sinnvoll nutzen?

Gesundheits-Benefits bleiben Sachbezug

Die Förderung der Mitarbeitergesundheit durch die Gesundheits-Konzepte von Ofelos ist und bleibt Sachbezug im Sinne des § 8 Absatz 2 Satz 1 EStG (BFH-Urteil vom 7. Juni 2018, a.a.O.). Egal ob heute, zum Jahreswechsel oder zur Nutzung der neuen Sachbezugshöhe, wir haben für jeden Schritt die passende Lösung!

DOWNLOAD PDF
Mitarbeitergesundheit ist nicht nur eine kostensenkende Gehaltserhöhung

Gesundheits-Benefits vs. Prepaid-Kreditkarte

HEBEL BIS ZU FAKTOR 2,5

10 Euro/ Monat investieren -> bis zu 300 Euro/Jahr Gesundheits-Budget

GESUNDEHIT MACHT GLÜCKLICH

Jüngste Studien zeigen, dass 70 % der Generation Y & Z Gesundheit als den wichtigsten Wert empfinden

KOSTENFREIER SERVICE

Leistungen werden kostenfrei über eine App abgerufen – es werden zu keine zusätzlichen Kosten erhoben

WERTEORIENTIERT

Nachhaltige Leistung für eine bessere medizinische Versorgung deiner Mitarbeiter – inklusive Nachhaltigkeitstestat

KEIN HEBEL

Es werden 50 Euro Guthaben auf eine Karte geladen

GELD IST NÜTZLICH

Ein (Tank-) Gutschein ist nützlich, jedoch fehlt die Emotionalität und entspricht nicht mehr dem Zeitgeist

ZUSÄTZLICHE KOSTEN

Zusätzliche Einrichtungs- und monatlich laufende Gebühren erhöhen den Aufwand

REINE GELDLEISTUNG

Zusätzlich sitzen Abwickler und Banken oft im Ausland, das bringt weitere Unsicherheiten mit sich

Neue Regeln. Neue Ziele.

Nutze steuerfreie Sachbezüge und etabliere Gesundheit als Unternehmenswert

Gesundheit ist in den letzten Jahren zum Synonym für hohe Lebensqualität geworden. Nutze diesen Megatrend und die anstehende Gesetzesänderung für dich und deine Mitarbeiter. 

Wir bieten dir mit den digitalen Gesundheits-Benefits von Ofelos eine einfache Lösung für eine bessere medizinische Versorgung deiner Mitarbeiter.

Steuerfreie Sachbezüge

Corporate Wellness 

Schenke deinen Mitarbeitern zum Jahresende etwas, worauf sie sich 2022 freuen können. Schenke ihnen Gesundheits-Benefits und hebe dich am Arbeitsmarkt als Corporate Wellness Company ab.

Alle Informationen zum Sachbezug und zu deiner persönlichen Geschenkidee kannst du dir hier als Zusammenfassung herunterladen.  

DOWNLOAD PDF

Wenn du mehr über die Gesundheits-Benefits erfahren möchtest, dann klicke gerne auf den Button.

Gesundheits-Benefits